Split-Klimaanlage und Balkonkraftwerk im Altbau

Direkt zum Seiteninhalt

Split-Klimaanlage und Balkonkraftwerk im Altbau

WindSolarMobil - Infos zur Energie- und Verkehrswende
Veröffentlicht von Daniel Wurst in Heizungen · 29 November 2023
In der Zukunft werden durch den Klimawandel die Sommer immer heißer, so dass immer mehr Menschen Klimaanlagen brauchen, um erträgliche Temperaturen in ihren Wohnungen zu haben. Hier bieten sich Balkonkraftwerke als günstige Möglichkeit an, falls keine große PV-Anlage vorhanden ist, um günstigen Sonnenstrom für die Klimaanlage zu nutzen.

Persönliches

Für mein altes Häuschen plane ich eine Split-Klimaanlage, damit es im Wohn- und Schlafzimmer in den heißen Monat angenehm kühl bleibt. Und im Sommer mit den vielen Sonnenstunden bietet es sich an, den benötigten Strom für die Split-Klimaanlage günstig mit einem Balkonkraftwerk zu erzeugen.

Für beide Anlagen habe ich mir noch keine Angebot erstellen lassen, aber ich rechne mit rund 5.000 Euro inkl. Montage. Dazu noch 3 ganz alte Fenster mit Rollladen im 1. Stock erneuern lassen für rund 3.000 Euro, zusammen etwa 8.000 Euro.

Wenn die Sommerhitze zu groß ist und zu lange dauert, dann nützen auch die Tipps wie Rollläden auf der Sonnenseite unten und die Fenster tagsüber geschlossen zu halten nicht mehr viel, denn die Nächte werden zunehmend tropischer, so dass nachts die Wände außen wie innen durch das Lüften nur wenig abkühlen.

Wichtiger Hinweis

In YouTube-Videos wird es erwähnt und auch von meinem Bruder habe ich es gehört, dass man mit gut einem halben Jahr Vorlauf planen muss, also ist jetzt im Winter die Zeit gekommen, um sich an die Handwerker zu wenden, damit bis zum Sommer die Split-Klimaanlage auch installiert ist.

Auch an staatlichen Förderungen denken, neben dem Bund geben auch Städte und Gemeinden Zuschüsse, evtl. verfügt der Handwerker über Kenntnisse zu den verschiedenen Förderprogrammen und kann beim Ausfüllen der Formulare helfen.

Ergänzende Informationen und Links

- Kälte- und Klimaanlagen

... Split- und Multisplit-Klimageräte können beim BAFA im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM) im Förderbereich „Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)“ als Wärmepumpen gefördert werden. Voraussetzung ist, dass diese überwiegend zur Raumheizung eingesetzt werden - eine zusätzliche Klimatisierungsfunktion wird quasi „mitgefördert“.


- Bundesförderung für effiziente Gebäude




Zurück zum Seiteninhalt