Rechnet sich eine energetische Gebäudesanierung?

Direkt zum Seiteninhalt

Rechnet sich eine energetische Gebäudesanierung?

WindSolarMobil - Infos zur Energie- und Verkehrswende
Veröffentlicht von Daniel Wurst in Heizungen · 7 Februar 2024
Tags: EnergetischeGebäudesanierungKostenEinsparungenEnergieberater
Wer glaubt, dass sich eine energetische Gebäudesanierung immer nach rund 20 Jahren rechnet, der täuscht sich, siehe YouTube Video unten

Bei einem Gesamtpaket an energetischen Sanierungsmaßnahmen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sich die Investitionen in absehbarer Zeit rechnen, aber bei Einzelmaßnahmen kann es auch mal mehrere hundert Jahre dauern. Aber nicht jeder kann sich eine große Sanierung leisten.

Ohne eine energetische Sanierung verliert ein Haus rund 100.000 Euro an Wert. Wer sein Haus aber nicht verkaufen will, dem kann das egal sein, denn nicht jeder hat das nötige Geld. Seine ganze Altersvorsorge für eine Gebäudesanierung aufs Spiel zu setzen, ist nicht unbedingt ratsam.

Die Regierung rechnet mit knapp 56 Milliarden, die eine energetische Gebäudesanierung bei Privathaushalten kosten würde. Experten jedoch gehen von 2.500 bis 3.000 Milliarden aus. Geht man von etwa 40 Millionen Haushalten aus, dann wären es 62.500 bis 75.000 Euro pro Haushalt.


Es gibt verschiedene Zahlen zu einem 150 Quadratmeter großes Einfamilienhaus aus der Zeit vor 1979, das energetisch so saniert wird, dass es den KfW70-Standard erreicht. Man kann hier von geschätzt 1.000 Euro/m² ausgehen, also wären es bei dem Einfamilienhaus rund 150.000 Euro.

Bei einem 3-Familienhaus mit 200m² wären es vermutlich rund 200.000 Euro oder pro Wohnung im Durchschnitt rund 66.700 Euro, das auf 20 Jahre umgerechnet wären 3.335 Euro pro Jahr oder 278 Euro pro Monat für die energetische Sanierung - da sind höhere Mieten vorprogrammiert.

Persönliches

Für mein altes Häuschen hatte ich beim co2online.de Modernisierungscheck im Mai 2023 einen Check gemacht und bin damals auf knapp 30.000 Euro gekommen und jetzt im Februar 2024 auf gut 50.000 Euro nach Abzug der Förderung - allerdings vermutlich damals mit anderen Eingaben.

Geht man davon aus, dass ich 75% Energiekosten sparen könnte, dann wären das rund 540 Euro Ersparnis im Jahr oder 10.800 Euro in 20 Jahren, also wurde es sich bei 50.000 Euro in ca. 100 Jahren und bei 30.000 Euro in ca. 60 Jahren rechnen, dann wäre mein Häuschen etwa 200 Jahre alt.


Zurück zum Seiteninhalt